Abenteuer HP Color LaserJet Pro MFP M281fdw unter Manjaro Linux

Einleitung

Da habe ich mich schon extra vor dem Kauf über die Kompatibilität vom HP Color LaserJet Pro MFP M281fdw mit Linux schlau gemacht, und trotzdem waren einige Klimmzüge notwendig bis es rund lief. Es handelt sich bei dem Gerät um ein rundum sorglos Multifunktionsgerät, welches sowohl Drucken, Scannen als auch Faxen kann. Die Funktionen sind über LAN, aber auch WLAN möglich. Daneben ist automatischer Duplexdruck und das Scannen mehrer Dokumente über ein Eingabefach möglich. Die Zielsetzung war, mit meinem Manjaro Linux über WLAN sowohl drucken als auch scannen zu können.

Drucken

Das grundsätzliche Vorgehen der Installation ist unter https://wiki.manjaro.org/index.php?title=HP_All-In-One_Ger%C3%A4t_einrichten beschrieben. Wobei der Befehl „systemctl status cups“ veraltet zu sein scheint, stattdessen sollten die im Abschnitt „Druckfunktion aktivieren“ von https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Drucken_erm%C3%B6glichen verwendet werden.

Beim Punkt „HP Setup ausführen“ kommt jedoch schon das erste Problem beim Einrichten der Fax-Funktion:

HP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.19.5)
Printer/Fax Setup Utility ver. 9.0
Copyright (c) 2001-18 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.
QStandardPaths: XDG_RUNTIME_DIR not set, defaulting to '/tmp/runtime-root'
Searching... (bus=net, timeout=5, ttl=4, search=(None) desc=0, method=slp)
error: No devices found on bus: net
error: HPLIP cannot detect printers in your network. This may be due to existing firewall settings blocking the required ports.
When you are in a trusted network environment, you may open the ports for network services like mdns and slp in the firewall. For detailed steps follow the link.
http://hplipopensource.com/node/374
Found device: hp:/net/HP_ColorLaserJet_MFP_M278-M281?ip=192.168.178.190
Traceback (most recent call last):
File "/usr/share/hplip/ui5/setupdialog.py", line 1305, in NextButton_clicked
self.showAddPrinterPage()
File "/usr/share/hplip/ui5/setupdialog.py", line 729, in showAddPrinterPage
self.readwriteFaxInformation()
File "/usr/share/hplip/ui5/setupdialog.py", line 1129, in readwriteFaxInformation
self.fax_name_company = to_unicode(d.getStationName())
File "/usr/share/hplip/fax/pmlfax.py", line 158, in getStationName
data = utils.printable(self.getPML(pml.OID_FAX_STATION_NAME)[1])
File "/usr/share/hplip/base/utils.py", line 958, in printable
return s.translate(identity, unprintable)
TypeError: translate() takes exactly one argument (2 given)
Abgebrochen

Die Lösung war das Tool ohne GUI aufzurufen und stattdessen über das CLI die Einrichtung vorzunehmen. Dies war über folgenden Befehl möglich, bei dem einige Daten im CLI abgefragt werden:

sudo hp-setup -i 192.168.178.190

Scannen

Nachdem diese erste Hürde genommen war, musste ich noch Probleme mit dem Scanner lösen. Denn sowohl Simple Scan als auch XSANE brachten beim Scannen die folgende Fehlermeldung:

'Failed to open device'hpaio:/usb/HP_LaserJet_Professional_M1136_MFP?serial=0000000000H77VXNPR1a': Error during device I/O.'

Dieses Problem konnte wiederum mit einigen interaktiven Eingaben im CLI über den folgenden Befehl gelöst werden:

sudo hp-plugin

Fazit

Nach dem Meistern dieser Fallstricke, laufen die für mich wichtigen Funktionen sehr zufriedenstellend. Die Faxfunktion wurde jedoch nicht angetestet, da sie von mir nicht benötigt wird. Ich kann den Multifunktionsdrucker also durchaus für Benutzer von Linux weiterempfehlen.

Übrigens unter Android war die Einrichtung denkbar einfach. Es musste lediglich die App „HP Drucksdienst-Plug-In“ installiert werden. Anschließend integriert sich der Druck in das systemweite Kontextmenü zum Teilen.

Update 01.01.2021

Leider lief mein Drucker nach dem Einspielen von diversen Updates nicht mehr rund. Daher musste ich mich mal wieder auf die Suche nach einer Lösung für mein Problem machen. Da die Wiki-Einträge am Anfang des Posts leider nicht mehr existieren, möchte ich meine Lösung hier beschreiben, obwohl es auf den Seiten wahrscheinlich mal beschrieben stand.

Beim Ausführen des beschriebenen Kommandos hp-setup kam nur die folgende Fehlermeldung:

error: No PPD found for model color_laserjet_mfp_m278-m281 using old algorithm.
error: Unable to find an appropriate PPD file.

Diese war allerdings irreführend. Tatsächlich lief der CUPS-Dienst nicht mehr. Dieser konnte mit den folgenden beiden Befehlen wieder aktiviert werden:

sudo systemctl start cups
sudo systemctl enable cups

Und siehe da, er druckt wieder wie geschmiert.

4 Gedanken zu „Abenteuer HP Color LaserJet Pro MFP M281fdw unter Manjaro Linux

  1. Danke, danke, danke….nie war ein Tipp so wertvoll.
    Ich hatte mir schon sämtliche Foren und sonstige Fehlermeldungen angesehen…aber hp-setup -i IP-Adresse war die Lösung.
    I’m happy happy happy

  2. Also erstens, gleich mal als Lesezeichen gespeichert, klar und verständlich.
    Jetzt bleibt nur das Ärgernis, dass der Duplex-Druck nicht funktionieren will, die entsprechende Option bleibt ausgegraut.
    Der Drucker wird auch als HP_ColorLaserJet_MFP_M278-M281 gelistet, von Pro keine Spur – irgendeinen Tip hierzu?

    1. Hab es gerade mal getestet. Bei mir steht der gleiche Druckername. Ich kann jedoch sowohl im HP Device Manager als auch Druckdialog von LibreOffice Duplexdruck aktivieren. Ein Test mit Libre Office war auch erfolgreich. Die Auswahlmöglichkeiten sind hier: Off, Simplex, Long edge, Short edge.
      HPLIP Software Version: 3.21.2
      LibreOffice Version: 7.0.5.2
      Bei andere Programmen, z.B. Okular, gibt es diese Option jedoch zunächst nicht. Hierzu muss im HP Device Manager unter „Printer Settings/General/Beidseitig“ eine Option „Bindung an langer Kante“ oder „Bindung an kurzer Kante“ gewählt werden. Anschließend taucht der Doppelseitige Druck als Option auf. Er kann in diesem Dialog dann nur deaktiviert werden. Anschließend klappte auch der doppelseitige Druck einer PDF, obwohl ich eine Warnung bekam, die ich einfach verneint habe. (Hinweis: Bei mir in der Druckerauswahl gab es noch einen anderen Drucker mit einem Unterstrich, der aber nicht funktioniert, d.h. ich musste den richtigen Drucker auswählen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.